Ablauf

Ein Media­tionsver­fahren be­steht aus 5 Pha­sen:

1. Auftrags­klärung
Zu­nächst führ­en wir ein ers­tes Ge­spräch. Wo drückt der Schuh? Jeder der Beteilig­ten kann seine Sicht der Dinge dar­legen. Ich er­kläre, wie das Mediations­verfahren ab­läuft. Wenn Sie sich für eine Media­tion ent­scheiden, legen wir fest, wie Sie in der Media­tion zusammen­arbeiten möchten, d.h. Punkte wie Vertraulich­keit, Gesprächs­regeln usw. werden besproch­en und fest­gelegt.

2. Themen­sammlung
In Phase zwei sam­meln wir die The­men, über die in der Media­tion gesproch­en wer­den soll. Da­nach stim­men wir die Reihen­folge ab. Den Ab­schluss der ers­ten bei­den Pha­sen bil­det ein schriftlich­es Arbeits­bündnis: der Mediations­vertrag.

Die nun folgen­den Phas­en "Konflikt­bearbei­tung " und "Problem­lösung" wer­den für jedes der gesam­melten The­men einzeln durch­laufen.

3. Konflikt­bearbeitung
Zu­nächst sehen wir uns den sachlich­en Hinter­grund an. Wir sam­meln alle relevan­ten Fak­ten zum jeweili­gen Thema – inklusi­ve der recht­lichen und wirtschaft­lichen As­pekte. Da­nach wird heraus­gearbei­tet, worum es dem Einzel­nen wirk­lich geht, d.h. wel­che tiefer­liegenden persönlich­en Interes­sen da­hinter verbor­gen sind. Indem man die einzel­nen Moti­ve offen an­spricht, ist be­reits positi­ve Veränder­ung mög­lich: mit­unter werden selbst stark verhär­tete Fron­ten ge­lockert.

4. Problem­lösung
In Pha­se 4 ist Kreativi­tät ge­fragt: un­ter Zuhilfe­nahme verschie­dener Metho­den werden mehre­re Lösungs­möglich­keiten entwick­elt und gesam­melt. Der Phanta­sie sind da­bei kei­ne Gren­zen ge­setzt. Da­nach werden die gefunden­en Optio­nen bewer­tet, gegebenen­falls überarbei­tet. Wir wäh­len eine Lö­sung aus, die den Beteilig­ten am meis­ten zu­sagt. Ziel ist es, vor allem eine Lö­sung zu fin­den, die jene in Pha­se 3 herausgefun­denen Interes­sen berücksich­tigt.

5. Ver­bindliche Vereinba­rung
In die­ser Pha­se wird eine Gesamt­schau der einzel­nen Lösun­gen vorgenom­men. Es wird eine Abschluss­vereinbarung formu­liert. Ich ermun­tere meine Klien­ten dazu, den Ent­wurf der Vereinba­rung vor dem Unter­schrei­ben noch durch Vertrau­te oder Exper­ten über­prüfen zu lassen. Die Mediation findet ihren Ab­schluss im Unter­zeichnen der Abschluss­verein­barung.

Noch Fra­gen? Bitte zögern Sie nicht, mich zu kontak­tieren. Ich freue mich auf ein Ge­spräch!

Zurück zur Übersicht